Halden, die Landmarken des Ruhrgebiets

Halden entstanden in den letzten 2 Jahrhunderten durch Aufschüttung des Bergematerials der benachbarten Zeche(n).

Mit ihrer Ausdehnung erreichen sie etwa ein Drittel der Höhe des Pariser Eiffelturms und sind zugleich die höchsten ständig zugänglichen Erhebungen im Ruhrgebiet.

 

Auf dem für die Öffentlichkeit freigegebenen Teil finden sich religiöse, mystische, technische und kulturelle Skulpturen und Gegenstände.

 

Zusammen mit der grandiosen Aussicht, die sich vom Gipfel bietet, machen sie die Halden zu einem Ausflugsziel, das Halden-, Foto- und Naturfreunde unbedingt wahrnehmen sollten.

Fotosequenzen in alphabethischer Übersicht

Alsumer Berg, Duisburg, entstanden aus den Trümmern der Stadt

Halde an der Beckstraße, Bottrop, das Tetraeder

Halde Angerpark, Duisburg, Tiger & Turtle

Halde Brinkfortsheide, Marl

Halde Ewald, Oer-Erkenschwick

Halde Haniel,  Bottrop / Oberhausen

Halde Hoheward, Herten, das Horizontobservatorium

Halde Hoppenbruch, Herten

Halde Norddeutschland, Neukirchen-Vluyn, der Paraglyder-Hügel

Halde Nordstern, Gelsenkirchen

Halde Pluto, Wanne-Eickel

Halde Rheinelbe, Gelsenkirchen, die Himmelsleiter

Halde Rheinpreußen, Moers, das Geleucht

Halde Rungenberg, Gelsenkirchen

Halde Schurenbach, Essen, die Bramme

Halde Schwerin, Castrop-Rauxel

Halde Tippelsberg, Bochum

Totale Mondfinsternis

überarbeitet

3o.o7.2o18

Sphärische Panoramen

überarbeitet

14.o7.2o18

Zeche Bergwerk West

16.o7.2o17

 

Botswana

o1.11.2o15

Victoriafälle

o1.11.2o15

Tansania

o6.o4.2o13

E-1o1 auf Hoppenbruch

14.o9.2o16

Kraftwerk Scholven

o1.o3.2o16

Das Ruhrgebiet

ab 1o.o6.2o16 generelle Überarbeitung und Erwei-terung der Unterordner

Panoramen

überarbeitet

25.o5.2o18

Ulrich Kammertöns
Jasminweg 8
45770 Marl

u@kammertoens.biz
Tel.: 02365 986604

Google+

 

Besucherzähler:

Besucherzaehler